Nichts zu Verschenken.

Am Samstag waren meine Freudin und ich mal wieder im Kino und haben uns den französischen Film „Nichts zu Verschenken“ angesehen. Vom Regisseur Fred Cavayé und dem Schauspieler Dany Boon sowie Noémie Schmidt, läuft diese herrlich leichte Romantikkomödie seit dem 6.April in den deutschen Kinos.

Kinozeit bedeutet für mich abschalten und die Sorgen des Alltages mal komplett zu vergessen. Aber worum geht des nun in diesem Film:
„François Gautier ist ein Pfennigfuchser! Sparen macht ihm Freude, aber wenn er mal zahlen muss, bekommt er Scheißausbrüche. Sein ganzes Leben ist darauf ausgerichtet, so wenig wie möglich Geld auszugeben. Doch eines Tages ändert sich alles: François erfährt, dass er eine 16-jährige Tochter hat, von der er nie zuvor etwas wusste. Da er nicht will, dass seine neue Tochter von seinem Tick erfährt, baut François ein Lügengerüst auf. Und Lügen können ziemlich teuer sein!“

Mein Fazit: Wirklich sehenswert, mit vielen Lachern und einem wieder einmal phantastischem Dany Boon.

Trailer-Link: https://youtu.be/jUIjDy28NZE

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s