LED blinken lassen. #Arduino #Maker

Im folgenden Beitrag meiner „Maker“-Reihe geht es um ein simpeles Einsteigerprojekt. Eine LED mit Hilfe des Arduino blinken lassen. Es braucht nicht soviel und ist schnell umgesetzt.

1. Schritt

Wir benötigen für unser Projekt folgende Dinge:

1 Arduino Uno 3 oder „Clone“ wie zB. Geekcreit oder Elegoo
1 Stromkabel für den Arduino
1 Breadboard
1 LED (Farbe hier Rot)
1 220Ohm Wiederstand
2 Stück Draht

Wer noch kein Zubehör zum experimentieren hat, den kann ich ein Starter-Set für den Arduino empfehlen. Das folgende Set hat sogar schon einen vollwertigen „Arduino-Clone“ dabei! Damit lassen sich alle Projekte 1:1 genau umsetzen.

2. Schritt

Jetzt nehmen wir den ersten Draht und verbinden den Arduino mit dem Breadboard. Ich habe mich dabei für die Lösung über die Anschlusspin 13 beim Arduino und die 5 auf dem Breadboard entschieden. Dazu sei gesagt, das es auf dem Breadboard sowie dem Arduino fast egal ist wo ihr sie miteinander verbindet. Auf dem Arduino würde ich persönlich jedoch immer die Anschlusspins von 8 – 13 verwenden.

3. Schritt

Jetzt bringen wir unseren 220Ohm Wiederstand auf dem Board an. Dazu nutzen wir die selbe Reihe (bei uns 5) auf dem Breadboard wie unser kommende Verbindungsdraht vom Arduino. Das andere Ende des Wiederstandes stecken wir der Einfachhalthalber in Reihe 10. Wir brauchen diesen Wiederstand, weil unsere LED später bei knapp 20mA arbeitet und ohne diesen Wiederstand die Gefahr besteht das unsere LED durchbrennt.

4. Schritt

Jetzt ist unsere LED dran. Die Farbe ist wie gesagt völlig egal! Ich habe mich jetzt hier für eine rote LED entschieden.
Das längere Ende der LED kommt auch hier in die selbe Reihe wie unser eines Ende des Wiederstandes. In unserem Beispiel Reihe 10 auf dem Board.
Das kürzere Ende der LED wandert des Übersichlichkeit weiter in Reihe 14.


5. Schritt

Jetzt brauchen wir nur noch unseren 2. Draht für die Erdung. Damit unser Stromkreislauf wieder geschlossen wird.
Dazu stecken wir ein Ende in die selbe Reihe (bei uns 14) wie das kurze Ende der LED und verbinden die zweite Seite mit unserem Arduino. Hier ist es Wichtig das andere Ende auf dem „GND“ (steht für Ground und ist für die Erdung zuständig) zu strecken um den Stromkreis zu schließen.

Somit ist unser „Hardware“-Teil schon abgeschlossen!

6. Schritt

Wer noch nie mit dem Arduino gearbeitet hat braucht für die Programmierung erstmal die nötige Software. Arduino bietet diese kostenlos auf ihrer Homepage unter: arduino.cc an. Dort auf dem Reiter „Software“ und die passende IDE für euer Betetriebssystem herunterladen. Ich nutze zB. für die Programmierung in der IDE den RaspberryPi 3 und verwende die Linux ARM-Version.

7. Schritt

Nach der Installion schaut es erstmal ziemlich leer in der IDE aus. Dort programmieren wir also die Anweisungen die unser Arduino später ausführen soll. Über die genauen Aufbau eines Sketch werde ich zu einem späteren Zeitpunkt noch einen Bericht schreiben.

8. Schritt

Jetzt füllen wir unsere IDE bzw. bei Arduino nennt man Programme Sketch erstmal mit ein bisschen Programmcode:

void setup() {
pinMode(13, OUTPUT);
digitalWrite(13, HIGH);
}

void loop() {
}

In der Methode setup() sprechen wir mit pinMode(13, OUTPUT) auf unserem Arduino den 13. Anschlusspin an. Hier beginnen wir mit dem StromOUTPUT.
digitalWrite(13, HIGH) setzen wir ebenfalls auf 13 und benutzen HIGH damit die LED leuchtet.

Für den Anfang soll die Erklärung erstmal ausreichen. Zu einem späteren Zeitpunkt werde ich aber noch ausführlicher über den Inhalt und der Bedeutung von Sketch eingehen!

9. Schritt

Jetzt nehmen wir unser USB-Verbindungskabel und versorgen unseren Arduino mit Strom. Gleichzeitig ist es unsere Verbindung mit dem Computer (in meinem Fall der RaspberryPi) um den fertig programmierten Sketch auf den Arduino zu laden.

Dafür speichern wir den Code und drücken auf die -> Pfeil-Taste (2. Symbol von Links) um den Sketch auf den Arduino hochzuladen.

10. Schritt

In der Regel geht das sehr schnell und der Arduino beginnt sofort damit den Sketch auszuführen!

Fertig!

Glückwunsch! Wir haben unser erstes kleine Projekt abgeschlossen und eine LED mittels Arduino zum blinken gebracht.

Advertisements

Ein Gedanke zu “LED blinken lassen. #Arduino #Maker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s