Gesundheit.

Die Gesundheit ist echt das Wichtigste. Das wurde mir mal wieder in den letzten Tagen so oft vor Augen geführt. Sicherlich, man strebt nach „Haus, Auto, Geld.“ aber ohne die eigene Gesundheit ist alles nichts. Eigentlich traurig, dass man so etwas wesentliches immer aus den Augen verliert – bis es einen selbst erwischt.

Ich habe mir vorgenommen, jetzt mal viel bewusster durchs Leben zu gehen und Momente viel mehr zu genießen. So ein Leben ist schließlich begrenzt und nichts wäre schlimmer, als sich im Alter Vorwürfe machen zu müssen – wertvolle Zeit verplempert zu haben.

In dieser Woche habe ich auch wieder mit dem Laufen angefangen, da ich in diesem Jahr noch einen Marathon im Herbst laufen möchte sowie bei ein paar regionalen Läufen/Veranstaltungen hier in der Gegend starten werde.

Zurzeit habe ich nach den Trainingsläufen noch ordentlich Muskelkater, da das letzte regelmäßige Lauftraining 4 Monate zurück liegt. Und da bin ich wirklich überrascht, wie sich die Laufmuskulatur zurückentwickelt hat. Damals als ich noch Triathlon gemacht habe, war Laufen und Radfahren gleichzeitig nie ein Problem. Ab Februar bin ich praktische nur noch Rad gefahren und so fällt mir die Wiedereinstieg richtig schwer. Die Laufmuskulatur scheint wirklich weg zu sein. Aber Laufen kommt bekanntlich von Laufen und so werde ich die nächsten Wochen wieder richtig mit der Rennerei einsteigen und dann sollte der Muskelkater nachdem Training auch bald verschwinden.

Das Radfahren soll natürlich trotzdem nicht zu kurz kommen, will ich auch gar nicht, und so habe ich mich für die 3.Saison der Orbit360-Serie angemeldet. Worum es da geht? Die Orbit360-Serie bietet 18 Routen in ganz Deutschland, die abgefahren werden können/müssen um in die Wertung aufgenommen zu werden. Dabei ist das Ganze als „self-supported“ organisiert. Heißt: im Zeitraum 4.Juni bis 14.August kann jeder so vielen Routen fahren, wie und wann man möchte. Hauptsache man fährt die gegebene Route ab und lädt seine gemachte Tour dann hoch.

Da in diesem Jahr 2 Strecken beinahe an meiner Haustür vorbeigehen, will ich wenigstens 2 Strecken in diesem Jahr schaffen. Evtl. 3 wenn es gut läuft. Das Thema Zeit ist ja immer so eine Sache…

Neben dem Sport habe ich in dieser Woche noch etwas gelesen. In dieser Woche habe ich ein neues Buch angefangen. „Wenn der Ozean stirbt, sterben auch wir.“ von Paul Watson. Mitgründer von Greenpeace und Sea Sheperd. Sea Sheaperd, einer Organisation – die sich für den Erhalt der Meere und Schutz jeglicher Tiere im Meer einsetzt.

Das Buch ist nicht besonders dick, eine Woche Lesezeit vielleicht. Recht „aggressiv“ geschrieben. Heißt: die Politik, Konzerne und Medien sind an vielem Schuld. Mag wohl auch so stimmen, dennoch lesen ich das Buch erstmal durch, um mir eine Meinung zu bilden.

Außerdem habe ich die letzten Tage den Lego Todesstern (10188) fertig gebaut. Ein Wahnsinnsteil und jetzt, wo er fertig ist, kommt das volle Ausmaß erst richtig zur Geltung. Ein wirklich tolles Geschenk von meiner Freundin, auch wenn man über den Preis lieber nicht nachdenken sollte. Außerdem muss ich aufpassen vor der „dunklen Seite“. Schließlich habe ich nun die gemeinen Pläne des Todessterns.

Tja und heute ist schon wieder Sonntag. Pfingstsonntag, um genau zu sein. Morgen werden wir auch noch mit einem freien Tag beschenkt und herrlichem Wetter.

Also macht das Beste draus!

Stephan


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s