Verbummelt.

Tja, wieder ist Sonntag und irgendwie habe ich das Gefühl diese Woche verbummelt zu haben. Arbeitstechnisch habe ich einiges geschafft, aber in der Freizeit war jetzt nicht so viel los. Obwohl so kann man es eigentlich auch nicht sagen. Einkaufen, Haushalt und mit dem Hund unterwegs zu sein – nimmt schon eine Menge Zeit in Anspruch.

Klar, mein Lauftraining für den Frankfurt-Marathon habe ich weiter artig durchgezogen. Mittlerweile baue ich auch wieder Berganläufe ins Training ein, um mehr Kraft in die Beine zu bekommen. Dabei ist es gar nicht so einfach – hier „Berge“ zu finden. Läufer aus Mittel- oder Süddeutschland werden über unsere Anstiege sicherlich nur sehr müde lächeln. Aber es nützt ja alles nichts und so muss man es nehmen, wie es kommt und das Beste daraus machen. Drückt mal die Daumen für meinen Kumpel, der eigentlich auch in Frankfurt laufen wollte – aber tatsächlich schon ein paar Wochen mit seiner Corona-Infektion zu kämpfen hat und noch immer „flach“ liegt. So richtig in Tritt kommt er nicht, obwohl er mittlerweile seit einiger Zeit negativ ist. Alles Mist.

Heute Morgen war ich mal wieder mit dem Gravelbike unterwegs. Nachdem ich letzte Woche mal das Fahrrad komplett stehengelassen habe, freute ich mich um so mehr, heute wieder ein Runde fahren zu können. Geplant war eigentlich auch, am Freitag zur Arbeit zu radeln. Aber am Freitag regnete es tatsächlich mal und so habe ich doch das Auto genommen. Regen im Sommer – Sachen gibt’s aber auch…

Naja, dafür habe ich diese Woche noch so einige alte Freunde wiedergetroffen. Das war auch schön, denn seid Corona sind einige Kontakte irgendwie eingeschlafen. Aber manchmal ist es so und plötzlich laufen einem einfach die Leute über den Weg. War wirklich schön.

Außerdem habe ich noch die Rücklichtbirne vom Auto meiner besseren Hälfte gewechselt. An ihrem Suzuki kann man sowas noch einfach wechseln, bei den moderneren Fahrzeugen ist sowas ja schon sehr schwierig. Bei meinem Auto müsste man sicherlich das ganze Rücklicht tauschen oder so. So viel zum Thema Nachhaltigkeit.

Sonst wurde noch etwas weiter am LEGO NES-Set (71374) gebaut und erste Planung/Überlegungen für den Jahresurlaub 2023 angestellt. Das ist zwar noch eine ganze Weile hin, aber überlegen kann man ja schon mal. 2024 ist ja schon komplett verplant.

Gestern ging es noch zu einem Familietreffen und heute werde ich den Tag noch ganz entspannt ausklingen lassen und mein „altes“ Rennrad wieder auf Vordermann bringen. Das stand jetzt schon eine ganze Weile im Schuppen und müsste mal wieder etwas Pflege bekommen, denn zum Rumstehen ist es echt viel zu schade. Ich habe sogar noch einen neuen Satz Mavic-Laufräder die noch im Karton stehen. „Traurig“ wird jeder Fahrradfreund sagen, aber das Gravelbike hat mich die letzten Monate einfach mehr gereizt. Dabei ist man mit Rennrad doch so schön schnell unterwegs… Nächste Woche gibt’s mal ein paar Bilder vom Rad, Versprochen!

Bis dahin habt einen schönen Sonntag und eine gute Zeit,

Stephan


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s