Road To Frankfurt 2:48h #14

Puh, der Sommer hat diese Woche nochmal orgendlich Gas gegeben… Nachmittags und selbst dieses Wochenende am Morgen war es schon ordentlich warm, so das man beim Laufen so richtig ins Schwitzen kam. Aber jammern möchte ich nicht, soll es doch ab nächster Woche wohl vorbei sein mit dem Sommer. Schade, irgendwie verging die Zeit viel zu schnell.

Die Zahlen der Woche:

Laufen: 67,2km
Radfahren: 113,2km
Schwimmen: 1x
Athletik: 2x

Die Laufwoche began wieder am Dienstag mit langen Berganläufen. Die 7 Wiederholungen liefen richtig gut, auch wenn ich nach der 5. – 6. Wiederholung schon orgendlich „beißen“ musste. Trotdem war ich am Ende sehr zufrieden mit der Einheit.

fullsizeoutput_14a2

Am Mittwoch hatte ich mir den Wecker nochmal 5min früher als sonst gestellt, weil ich etwas weiter laufen wollte als die üblichen 10km. Es waren am Ende nur 12km geworden und die Erkenntnis, dass hätte ich auch locker ohne die 5min mehr am Morgen geschafft. 😉

fullsizeoutput_14a4

Am Donnerstag machte ich Laufpause, dafür habe ich wieder meine Rolle aus dem Keller entstaubt und bin knapp 45min in Zwift zur Eingewöhnung im Keller gefahren. Die Rolleneinheit werde ich wohl zukünftig zusätzlich einmal wöchentlich ins Training einbauen. Schließlich wirft 2020 schon seine Schatten vorhaus, aber dazu gibt es ein anderen mal mehr.

udmr4mv2q6ioagzmnn7gyg.jpg

Am Freitag bin ich dann morgens nochmal entspannt eine Runde gelaufen. Ja, entspannt! Obwohl ich am Ende mehr als überrascht von der Geschwindigkeit gewesen bin, denn vom Gefühl waren es eher 4:30-5:00min/km. So kann man sich manchmal täuschen.

fullsizeoutput_14ab

Und so gut es am Freitag noch lief, so unglaublich anstregend war es am Samstag. Keine Spur von Leichtigkeit und das Tempo war auch dementsprechend. Darum hab ich mich garnicht lange gequält, sondern bin nach 8km umgedreht und hab das Laufen für den Tag abgeharkt.

fullsizeoutput_14a1

Dafür waren meine Freundin und ich abends nochmal 3h mit den Rennrädern unterwegs, so das es eine lange Einheit mit doch nochmal knapp 90km wurde. Somit habe ich dann auch endlich die magische 2.000km-Marke auf dem Rad überschritten.

fullsizeoutput_14a5

Heute Morgen, am Sonntag, sind meine Freundin und ich dann noch zusammen gelaufen. Nachdem Run gestern und der Radtour war ich aber irgendwie auch ganz froh Gesellschaft mit lockeren Tempo gehabt zu haben.

fullsizeoutput_14aa

Fazit der Woche: Stark begonnen und stark nachgelassen. Nee, am Anfang der Woche lief es so super wie die letzten Wochen und zum Freitag merkte ich doch irgendwie die Müdigkeit in den Knochen. Aber das ist alles überhaupt nicht schlimm, denn das bisherige Training war einfach zu gut, so das es mal ein kleines „Tief“ geben muss. Das sehe ich alles noch garnicht so dramatisch. Morgen beginnt eine neue Woche und dann werden die Karten wieder neu gemischt.

Schönen Sonntag euch,

Stephan

Werbeanzeigen

Ein Gedanke zu “Road To Frankfurt 2:48h #14

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s