Alles eine Frage des Alters?

Ich werde alt. Gut, irgendwie wird jeder Mensch älter, aber heute fühle ich mich so richtig alt. Warum ich dieses Befinden habe?

Nun am Freitagabend war der alljährliche, traditionelle Heidberg-Stundenpaar-Lauf. Meine Freundin und ich waren wie die letzten 6-7 Jahre wieder am Start und haben alles gegeben. Auch in diesem Jahr können wir die „Mixed-Wertung“ für uns entscheiden, auch wenn wir beide uns schon ordentlich anstrengen mussten. Wir sind nämlich die Streckenrekordhalter in der Mixed-Wertung mit 17.262m aus 2014. In diesem Jahr sind es immerhin gute 16.7xxm geworden. (Das genaue Ergebnis hab ich nicht mehr im Kopf und die Ergebnisliste ist noch nicht online.) und gestern am Samstag war ich schon ganz schön platt.

Aber was macht man, wenn man K.O. ist und seinem Körper etwas Ruhe geben sollte? Genau, 150km mit dem Rennrad fahren. Schließlich hab ich nächstes Jahr so ein schönes Abenteuer vor und da muss man auch weiterfahren, selbst wenn der Körper nicht will.

Heute früh war ich dann nochmal 20km laufen und nun sitze ich müde, geschafft, aber zufrieden und tippe diese Zeilen hier. Hmm… ich glaube vor 2-3 Jahren hätte ich solch ein Programm locker weggesteckt. Aber heute? Muss wohl wirklich am Alter liegen.

Radfahren im müden Zustand ist ein guter Punkt, denn auch wenn das Wetter zurzeit noch herrlich ist. Der Winter und die Dunkelheit kommen bestimmt. So habe ich diese Woche meine Rolle für mein Rennrad aus dem Keller geholt, entstaubt und war diese Woche tatsächlich schon 2x 1h drauf und bin gerade fahren. Oh man… und das ist so langweilig und anstrengend, kann ich euch sagen. Man ist so verwöhnt vom fahren in der freien Natur, das die Stunde im Keller wirklich eine große Überwindung ist. Aber was soll man machen, ich tue das alle ja immerhin freiwillig.

Immerhin kamen so gute 12h Sport zusammen und auch sonst verging diese Woche wieder unglaublich schnell. Die meiste Zeit auf der Arbeit habe ich mich noch immer mit der IT-Dokumention befasst – wobei ich in der kommenden Woche damit endlich durch sein werden. Außerdem haben wir dem Azubi weiter bei seiner Ausbildung unterstützt und beim Programmieren geholfen bzw. 1-2 Probleme gelöst. Bald heißt es für ihn, ab in die Berufsschule und da denkt man natürlich gerne zurück wie es damals bei einem selbst war.

Das kommt einem auch schon so lange vor. Achja, was war das für eine komische Zeit damals.

Was ging sonst so diese Woche? Am Mittwoch war in unserer Stadt wieder Firmenlauf und anders als das Jahr zuvor haben wir als Firma keine Staffel gestellt. Dafür war ich dann gerne wieder zugucken und habe meine Freundin und ihr Team angefeuert. Immerhin belegten sie Platz 2 und Platz 15 am Ende.

Hmm… sonst habe ich in meiner Freizeit noch etwas in C programmiert und gelesen. Wenn ich so recht überlege, habe ich wirklich die meiste Zeit damit verbracht Sport zu treiben, mich über Sportergebnisse zu informieren (Tour de France!) oder bei Sportveranstaltungen (Firmenlauf) zuzusehen.

Heute ist der Körper müde und der Geist matt. Darum werden heute wohl die Füße hochgelegt, um morgen wieder fit für die kommende Woche zu sein.

Also denkt immer daran, man wird nicht jünger und Pausen müssen sein.

Einen schönen Sonntag euch und viele Grüße,

Stephan


2 Gedanken zu “Alles eine Frage des Alters?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s