Seine Zeit sinnvoll nutzen.

Mensch, das war vielleicht eine Woche. Es gibt so Tag die scheinen überhaupt nicht zu vergehen und gefühlt war die ganze Woche so. Zumindest die klassischen Arbeitstage – wobei das nicht heißen soll, dass es auf Arbeit nichts zu tun gibt. Aber irgendwie verging die Zeit überhaupt nicht und das Wochenende ist nun schon wieder fast vorbei.

Vielleicht lag es aber auch an dem Sommerwetter? Sommerwetter? Achja, es ist ja Sommer. Nur diese Woche regnete es wohl mehr als der gesamte Juni zusammen. Die Woche ist sprichwörtlich ins Wasser gefallen. So waren auch das Gemüt und die Stimmung. Irgendwie alles so lala. Sportlich lief diese Woche bis gestern auch eher auf Sparflamme – klar, wenn es regnet fahre ich draußen kein Fahrrad (Die Zeiten sind vorbei.). Schwimmbäder sind zu, aber dafür war ich am Freitag wieder in Rostock klettern. Das hat mich ganz schön angefixt und ich überlege ernsthaft ab nächster Woche 2x wöchentlich in die Kletterhalle zu fahren. Mal schauen was daraus wird, vornehmen kann man es sich ja…

Dafür war gestern endlich mal etwas schöneres Wetter und so ging es gleich früh um halb7 für 4,5h aufs Rennrad. Anfangs war es noch recht frisch und das Thermometer hatte einstellige Werte, aber im Laufe des Vormittags wurde es besser und die Sonne zeigte sich dann endlich einmal.

8A643C98-D845-4D56-96ED-64F842DD9AD6_1_201_a78036CC8-713B-4976-9A08-71A51881DF7C_1_201_aHeute absolvierte ich wieder meinen langen Lauf – dieses Mal über knapp 26km. Das Laufen funktioniert zurzeit echt gut, nur schade das es im Moment noch keine Wettkämpfe gibt. Insgesamt kam ich so trotz der verregneten Wochentage auf gute 11h Sport (fast im Freien) diese Woche.

Auf Arbeit war es auch recht schön, denn auch dort ist das Aufgabenfeld breit und abwechslungsreich. So beschäftigte ich mich ua. mit Anti-Viren-Software und dem Thema IT-Dokumentation.EE13D94D-2858-495C-8F2D-AEFAAE5E0D85_1_201_a

Klingt im ersten Moment etwas trocken, wenn man sich aber erstmal etwas eingelesen hat und den Sinn dahinter versteht – eine nicht ganz unwichtige Aufgabe! Und natürlich blieb auch der ein oder andere Schwatz mit den Kollegen/Kollegeninnen nicht aus – schließlich waren viele interessiert, wie meine mündliche Prüfung gelaufen ist und wie es nun mit meinem Abschluss aussieht. Außerdem können solche netten Gespräche auch so manchen Regenschauer vergessen lassen.

Natürlich soll das Regenwetter nicht an allem schuld sein, denn wichtig ist, dass man die Zeit sinnvoll nutzt.

Bildschirmfoto 2020-07-11 um 19.30.21So habe ich diese Woche mir die macOS BigSur Developer Beta-Edition auf mein MacBook geladen um so sehen was Apple im Herbst für ein neues Betriebssystem auf den Markt bringt. Ebenfalls habe ich mir noch das neue iOS14 Beta-Betriebssystem auf das iPhone geladen. Und was soll ich sagen, ich bin positiv überrascht. Eher von den Funktionen, der Geschwindigkeit sowie zukünftig iOS-Apps auf dem MacBook nutzen zu können als vom neuen Design – aber so nach 3-4 Tagen hat man sich auch dran gewöhnt. Ob es Final im Herbst überhaupt so erscheint, wissen eh nur die Leute von Apple. Und den Rest der Zeit habe ich dann noch genutzt, um mit Swift weiter an meiner App-Idee zu arbeiten. Mehr Info’s dazu kommen bald. 🙂

Jetzt wo ich die Woche einmal niederschreibe, war sie doch recht produktiv. Heute werde ich den Tag entspannt auf mich zukommen lassen und schauen was passiert. Schließlich muss man ja auch mal abschalten und entspannen.

In diesem Sinne, schönen Sonntag!

Stephan


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s