Ruhig bleiben.

Noch knapp eine Woche, genauer gesagt am nächsten Samstag um 9:30Uhr geht es also nun für mich zur Sache. Dann ist nämlich der Start des 11. Rügenbrücken-Marathons in Stralsund und ich bin wirklich gespannt. So richtige Vorfreude ist noch nicht da, Angst aber auch nicht! Respekt vor der Strecke und dem Unbekannten. Klar, die hohen Ansprüche, die Erwartungen und den Druck macht man sich häufig selbst. Ich kann sowas besonders gut, darum werde ich dieses Mal versuchen im Vorfeld und während des Rennens entspannt und Ruhig zu bleiben.

Diese Woche sah das Lauftraining nochmal wie folgt aus:

fullsizeoutput_1101fullsizeoutput_1102fullsizeoutput_1100fullsizeoutput_1104fullsizeoutput_1103

Ich bin ganz zufrieden und die Hausaufgaben sind jetzt eh gemacht. Die Form kann man nun nicht mehr großartig verbessern, dafür aber ordentlich kaputt machen wenn man nicht aufpasst. Heißt, ich werd die goldenen Herbsttage im Moment so gut es geht genießen und euch nächste Woche berichten wie es mir in Stralsund ergangen ist.

IMG_0014

In diesem Sinne einen schönen Sonntag noch!

Stephan

Advertisements

2 Gedanken zu “Ruhig bleiben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s