Wie eine Pralinenschachtel.

„Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel…“. Das Filmzitat von Forrest Gump kennt wohl jeder und wenn man denkt, man ist Glücklich und Zufrieden kommt doch wieder der eine oder andere Schicksalsschlag. Diese Woche eher im privaten Bereich, nichts sehr negatives – trotzdem zieht mich sowas immer runter. Gerade jetzt wo ich in den letzten Zügen meiner Abschlussarbeit für meine Ausbildung stecke, habe ich zu tun mich davon nicht demotivieren und ablenken zu lassen. Darum, dass Leben steckt voller Überraschungen und häufig lebt man entspannter, wenn man nicht zuviel plant.

Sportlich war diese Woche auch eher ruhiger. Nachdem ich die letzten Wochen im Training die Umfänge und damit die Trainingszeit (13h, 14h,16h) gesteigert habe, war meinem Körper am Anfang der Woche anzumerken, dass er mal etwas Ruhe braucht. Man wird schließlich auch nicht jünger! So kamen diese Woche zwar wieder 4 Läufe und 3 Radeinheiten sowie 2 Athletik- und Fingerboard-Einheiten zusammen. In der Summe waren es aber „nur“ 10h Sport. Obwohl heute morgen wollte ich es nochmal wissen! Mein Vereinskamerad Ralf hatte einer virtuellen Halbmarathon-Challenge geladen.

img_3046

Jeder läuft für sich die 21,1km so schnell er kann und ich wollte mir die Chance nicht entgehen lassen dies als Test für meinen momentane Laufform zu nutzen. Richtig vorbereitet darauf war ich nicht und zog es heute morgen vor dem Frühstück durch. Dafür standen am Ende immer 1:19:26h für die 21,1km (3:46min/km). Nach so einer „emotionalen“ Woche defintiv ein richtiges Erfolgserlebnis.Obwohl Erfolgserlebnisse gab es diese Woche einige. Zum Beispiel auf der Arbeit. Da läuft zurzeit nämlich alles sehr zufriedenstellend. Viele kleine Probleme können gelöst werden, mit meiner Projektarbeit schaut es auch ganz gut aus und nächste Woche wird in ein größeres Büro mit schönem Ausblick gezogen. Wenn das mal nichts ist und schon kehrt auch wieder Zufriedenheit bei mir ein.

Wie eine Pralinenschachtel… Forrest Gump ist einer meiner Lieblingsfilme, obwohl eher Tom Hanks als Schauspieler. Sein bester Film meiner Meinung nach ist „Cast Away“ – wo er nach einem Flugzeugabsturz auf einer einsamen Insel strandet und versucht von ihr wieder wegzukommen. Obwohl, der heimliche Star des Films ist wohl Wilson – der Volleyball. Sollte es wirklich jemanden da draußen geben, der den Film noch nicht gesehen hat – unbedingt nachholen. Aber eigentlich gibt es zu viele gute Filme mit Tom Hanks. Es wird Zeit mal wieder welche zu schauen, aber erst wenn meine Projektarbeit fertig und abgegeben ist.

Somit soll es für heute auch erstmal reichen, denn ich will noch etwas fleißig sein.

Ich wünsch euch was! Einen schönen Sonntag und ganz viel Zufriedenheit!

der Stephan


5 Gedanken zu “Wie eine Pralinenschachtel.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s