Aber Langeweile ist auch mal schön.

In der letzten Woche habe ich noch groß gelobt, dass es praktisch niemals langweilig wird und man so viele Sache austesten, probieren und erleben möchte. Gestern hatte ich etwas mehr Zeit für mich, da meine Freundin auch an dieses Samstag arbeiteten musste. So lief ich morgens gleich meinen langen Lauf und nach Frühstück und ein paar Aufgaben hatte ich dann auch mal Zeit zum Lesen und einen kurzen Mittagslauf!!! Was war man im Kindergarten früher „doof“, als man Mittagsschlaf halten sollte und nie wollte. Heute freut mich sich, wenn man mal Zeit für ein kurzes Nickerchen hat.

fullsizeoutput_14ce

Trotzdem war diese Woche natürlich garnicht so langweilig, denn es stand einiges auf dem Programm. Am Dienstag ging es in die Hauptstadt nach Berlin. Dort nahm ich an einer Weiterbildung für „Elektronische Rechnungen“ teil. Konkret geht es darum, dass es zukünftig immer weniger Rechnungen per Papier geben wird/soll und eine Umstellung ins Digitale erfolgen soll. Wenn wir Online-Shopping machen, bekommen wir kaum noch eine Papierrechnung mit ins Paket gelegt und wickeln alles direkt im Internet ab.

Nun soll einen Umstellung aber komplett auf die elektronische Rechnung erfolgen. Gerade für Firmen gibt es dabei so einiges zu beachten. Darum war diese Weiterbildung wirklich lehrreich und recht kurzweilig. Anders als die ganzen Baustellen und Staus in Berlin. Am Vortag hat der Routenplaner noch 2h für die Strecke angezeigt. Für die Hinfahrt habe ich 3,5h und die Heimfahrt 3:15h benötigt. Großstadt – Nein Danke!

Am Mittwoch ging es nach der Arbeit dann weiter. Meine Firma hat sich zum Güstrower Firmenlauf angemeldet und obwohl kurzfristig noch unsere 3.Läuferin auslief und ich noch einen Ersatzläufer auftreiben konnte, belegten wir am Ende den 10. Gesamtplatz!

fullsizeoutput_14d0

Am Donnstag war neben der Arbeit dann etwas Ruhe und Zeit um sich mit entspannten Sachen zu beschäftigen. In der letzten Woche schrieb ich ja schon über Xamarin. Einer Möglichkeit mobile Apps in C# und XAML zu programmieren. Also genau der Programmiersprache wie wir sie bei uns auf Arbeit benutzen bzw. in der Ausbildung behandeln. Darum fällt mir der Einstieg relativ leicht und es sind schnell Erfolge sichtbar.

Bildschirmfoto 2019-09-14 um 18.45.47

Ansonsten verlief die Woche wieder einfach ebenso weg, ohne sich groß gedanken machen zu müssen. Heute werde ich den Tag noch entspannt genießen und schauen ob meine Freundin und ich noch etwas unternehmen. Das Wetter wird ja auch so langsam herbstlich, da würde sich ein Spaziergang im Wald fast schon anbieten.

Auf jeden Fall sind auch einmal Auszeiten wichtig für den Körper und Geist. Und wie hatte Peter Lustig schon immer gesagt: „Abschalten.“

Ich wünsche euch was,

Stephan

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s