Die Vorfreude steigt.

Nachdem die letzten Wochen doch recht fordern waren, steigt nun die Vorfreude auf kommenden Mittwoch. Denn dann gehts für eine Woche nach Klagenfurt an den Wörthersee. Und auch wenn es in diesem Jahr nicht zu einem Start beim Ironman kommen wird, freue ich mich dennoch raus zu kommen und vom Alltag etwas Abstand zu gewinnen. Irgendwie brauche ich das einfach mal um die Akkus wieder aufzufüllen, denn seid der Entscheidung doch nicht beim Ironman zu starten gefallen ist, bin ich wieder etwas öfters „rastlos“ und in mich gekehrt.

Glücklich bin ich, denke ich. Aber auch irgendwie suchend. Ich kann es garnicht beschreiben, aber bisher war es eben so das ich immer Ziele im Leben hatte und diese nacheinander abgearbeitet habe. Und auch im Moment hab ich noch einige Ziele und doch das Gefühl irgendwas fehlt?! Schwierig zu beschreiben und darum bin ich wirklich froh, wenn es am Mittwoch endlich los geht. Einfach nur Raus!

Gestern haben meine Freundin und ich den trockenen Samstag genutzt und waren beim Stadtjubiläum der Hansestadt Rostock. Immerhin 800.Jahre ist sie alt geworden und als „nettes Schmankerl“ waren alle Riesenradfahren (es gab immerhin 7 Stück!) kostenlos! Auch spielte das Wetter mit und es war echt ein sehr schöner Tag und auch sowas für ein kleiner Kurzurlaub.

Sonst läuft es zurzeit echt super. Im Job ist alles wunderbar und ich erlange immer mehr Fertigkeiten und Sicherheiten beim programmieren in C#. In meiner Freizeit beschäftige ich weiterhin mit der Programmiersprache Swift und auch hier kann ich durch mein Vorwissen in C# einiges darin umsetzen. Auch allgemein merke ich, dass ich sowohl vom Wissen in C# und Swift gegenseitig profitiere und oft bei Lösungsansätze schneller zum Erfolg finde.

Außerdem bin ich zurzeit wieder verstärkt am Laufen. Ob ich vor irgendwas weglaufe?! So recht kann ich es garnicht sagen, außer das ich dabei herrlich abschalten kann und nun wohl wirklich im Oktober einen Marathon laufen werde. Es ist zurzeit eben mein Mittel zur Wahl ein Gefühl der Freiheit zu erlangen. Welcher Marathon es genau wird entscheidet sich noch. Aber die Erleichterung ist groß, doch wieder irgendwie ein „Ziel“ im Leben zu haben. 😉

Ihr seht also, bei mir gehts es auf und ab! Trotzdem bleibt es spannend und ich blicke noch optimistisch in die Zukunft! Lasst euch ebenfalls nicht unterkriegen und denkt dran, nach jedem Tief kommt immer ein Hoch!

Schönen Sonntag und bis dann,

euer Stephan

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s