Es läuft.

Sprichwörtlich für meine momentane Lebenssituation. Nee, im Ernst. Zurzeit ist alles echt schick egal ob in der Ausbildung, beim Programmieren, ich hab die kommende Woche noch Urlaub und Privat sowieso. Außerdem spielt der Kopf und der Körper im Moment sowas von mit, dass es Lauftechnisch sich auch sehr zufriedenstellend entwickelt.

Beim Programmieren im privaten Bereich beschäftige ich mich ja hauptsächlich mit Swift, Apples eigene Sprache für macOS und iOS. Hier mache ich immer mehr Fortschritte und die Begeisterung ist hier ungebrochen. Mittlerweile gelingen mir neben kleinen Spielen ua. auch App mit Sensoreneinbindung für zB. eine Wasserwaage. Klar, Apple hat sowas schon selbst im Angebot, aber darum geht es ja nicht sondern darum das „Wie“ zu verstehen. Es packt mich jedenfalls sehr, doch leider hat der Tag einfach immer zu wenige Stunden für all seine Hobbys.

Lauftechnisch schaut die 3.Marathonvorbereitungswoche ebenfalls ganz hervorragend aus. Am Dienstag stand nach meinem langen Lauf vom Sonntag ein schneller Tempolauf in Marathonpace auf dem Plan. Dieser verlief super, so dass es am Mittwoch einen sogenannten DoubleRunDay gab. Morgen entspannt 30min zum wach werden und Abends dann zum Spendenlauf nach Rostock. Es wurde Geld für die Mike Mövenherz-Stiftung gesammelt und jeder konnte soviel laufen wie er mag. Meine Freundin und ich sind dann nochmal 7,5km locker flocker unterwegs gewesen. Am Donnerstag hatte ich ja schon Urlaub und meine Freundin sich mit einer Freundin getroffen, so das ich am Vormittag zu meinem 31km-Lauf aufgebrochen bin. Das Wetter war warm und am Ende war ich ganz schön fertig, aber nach der kalten Dusche jedoch begeistert und motiviert nach mehr!

Verpflegt habe ich mich mit etwas Wasser und einem Notgel, welches ich aber nicht gebraucht habe. Freitag war dann mal Lauffrei und da ging es mit meiner Freundin endlich mal wieder aufs Rennrad für knapp 2,5h. Samstag gab es wieder einen lockeren 30min-Lauf und heute wollte ich es nochmal wissen. Darum ging es zum 19.Schwedenlauf nach Wismar. Die Strecke war dieses Mal über 10km und so konnte ich mal testen wo ich so stehe. Außerdem ist immer ordentlich Konkurrenz vor Ort, was ebenfalls für schnelle Zeiten trotz der vielen Ecken und Winkel sorgt. Am Ende landete ich auf dem 6.Gesamtplatz mit einer Zeit von 36:07min und meine Freundin wurde Gesamt 4 bei den Frauen. Mit der Zeit bin ich super zufrieden, denn ich habe wirklich bis zum Schluss draufgehalten und alles gegeben. Nachdem langen Lauf vom Donnerstag hatte ich mir solch eine Zeit auch garnicht zugetraut und darum ist die Freude um so schöner.

Ab morgen geht es dann für eine Woche an die Ostsee. Fernab von Handynetz und Internet und einfach nur das Hier und Jetzt genießen! Die Vorfreude ist riesig und das Wetter soll auch Spitze werden. Ihr seht also es läuft!

Wie schaut es bei euch so aus? Habt Ihr Projekte und Ziele die ihr verfolgt? Für mich ist immer sehr Wichtig konstant dranzubleiben. Man muss nicht jeden Tag 100% dahinterstehen, aber wenigstens etwas damit beschäftigen (ob kleiner Lauf oder 1-2 Seiten im Lehrbuch lesen) geht eigentlich immer! 🙂

Ich werd jetzt weiter packen und euch einen schönen Sonntag.

Bis dann,

Stephan

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s